Aktuelle Meldungen, News & Facts

7. Juli 2012



Kostennote der dapd über ksp

Heute trudelte bei mir eine Kostennote der KSP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ins Haus. Dort verlangt man für die Verwendung von vier Texten auf drei Newsseiten unter elton.de 800,- Euro, hinzu kommen noch satte 350,- Euro für die Arbeite der ksp, wie Dokumentationskosten, Ermitlungskosten, Rechtsanwaltsgebühren. elton.de ist eine von mir Privat betriebene Website. Sie kostet Geld und einen kleinen Teil dieser Kosten refinanzierten zum Beispiel Affiliate-Links zu Kartenverkäufen. Im gesammten Jahr 2012 waren das z.B. 5,61 Euro im Jahr 2011 124,45 Euro. Ich fände das Vorgehen gegen gewerblich tätige Websitebetreiber durchaus vertretbar. Warum aber immer wieder kleine, privat betriebene Webseiten mit Forderungen überzogen werden, kann ich so richtig nicht nachvollziehen. Ein kurzer Hinweis reicht nach meiner Erfahrung immer aus, so das die beanstandeten Inhalte entfernt werden. So sähe ein faires Vorgehen aus, insbesondere, wenn man sich mit Robotertechnik auf die Suche nach 10 bis 12 Jahre alten Textbestandteilen macht.

Die Forderung ist leider pauschal ohne konkrete Nennung der beanstandeten Artikel verfasst. Ich habe mich daher entscheiden die gesammten Newsseiten solange vom Netz zu nehmen, bis mir konkretere Informationen vorliegen. Die Nachrichtenseiten von elton.de habe ich nur bis Anfang 2004 gepflegt. Danach stellte eltonjohn.com endliche eine gute Alternative dar, um sich - zumindest kurzzeitig - auch auf deutsch über Elton John aktuell zu informieren. Heute gibt es auch eltonjohn.de als Informationsquelle. Die Seiten von elton.de haben in Ihrer Art daher eh nur noch einen bescheidenen nostalgischen Wert. Ihr werdet dieses Vorgehen sicherlich verschmerzen. Die Hinweise der dapd beziehen sich daher auf Artikel, die irgendwann zwischen 2000 uns 2002 veröffentlicht wurden. Wer ein bißchen im Internet recherchiert, erfährt, dass das Gespann dapd und ksp im Internet bereits seit einiger Zeit aktiv ist. die dapd betont dabei in verschiedenen Fällen, das private Homepages, wie sie auch elton.de ist, nicht Ziel dieser Aktivitäten sind. Die verwendeten Suchroboter können das nicht wirklich unterscheiden. Ich habe die alten Seiten daher gelöscht und neue Nachrichten werden hier eh nicht mehr publiziert, immerhin besteht also keine abmahnfähige Widerholungsgefahr...

Zur Zeit kann ich leider mangels konkreter Angaben nicht prüfen, ob die beanstandeten Texte unter das Urheberrecht fallen. Damals war es noch nicht üblich einzelne Nachrichten mit sprechenden URLs auf einzelne Websites zu stellen. Daher hatte jede Newsseite zehn bis 30 eher kurze Texte. Nach über 10 Jahren ist es für mich unmöglich zu sehen, welche Quellen womöglich hinter welchem Text stehen und ob von den Medien, die als Grundlage der Artikel gedient haben, Agenturmaterial von der ddp oder AP verwendet wurden.

Beste Grüße,
Thomas Pettinger

Nachrichten über Elton:

http://www.universal-music.de/elton-john/home (Deutsch)
http://www.eltonjohn.com (Englisch)
http://www.eltonfan.com (Englisch)